Online Kredite für Arbeitslose – geht das?

Von heute auf Morgen funktioniert die Waschmaschine nicht mehr und das Auto hört sich auch schon seit ein paar Tagen komisch an und sollte mal wieder einer Werkstatt einen Besuch abstatten, aber weder eine Waschmaschine, noch die Reparaturkosten bekommt man bekanntlich geschenkt. Im Falle der Arbeitslosigkeit – egal aus welchem Grund – kann es sehr schnell passiere, dass man von heute auf morgen finanzielle Schwierigkeiten hat und diese aus eigenen Mitteln nicht bestreiten kann. Für den Fall gibt es Kredite, die sich auf jede Lebenslage und individuelle Bedürfnisse des Kreditnehmers anpassen.

Was ist ein Kredit?

Unter einem Kredit versteht man eine Übereignung von Geldmitteln, über die der Kreditnehmer entweder frei oder zweckgebunden Verfügen kann. Im Gegenzug verpflichtet dieser sich zur Rückzahlung, welche meist mit Zinsen einhergeht. Der Kreditnehmer verpflichtet sich demnach nicht sofort eine bestimmte Leistung (Zahlung) zu erbringen. Da es die verschiedensten Kredite mit den verschiedensten Laufzeiten gibt, findet sich für jede Personengruppe ein passender Kredit.

Die häufigste Form des Kredits ist das Darlehn. Hier wird zwischen den beiden Parteien – Schuldner (Kreditnehmer) und Gläubiger (Kreditgeber) eine Tilgungsvereinbarung getroffen, welche über Laufzeit, Zinsen, Zweck und andere Faktoren entscheidet. Die wohl meist genutzten und bekanntesten Kredite sind der Dispokredit, der Ratenkredit und zu guter letzt der Rahmenkredit.

Bevor man einen Kredit aufnimmt sollte man sich vorher genau informieren, welche Konditionen für einen am besten passen. Sehr kurze Laufzeit mit größeren Raten, aber dafür geringen Zinsen, oder aber eine längere Laufzeit mit kleineren Raten aber höheren Zinsen? Hier gilt es individuell Abzuwägen, was die finanzielle Situation hergibt.

Das praktische und besondere an einem Onlinekredit ist, dass man sich in Ruhe und ohne jeden Druck über die verschiedenen Möglichkeiten informieren kann und sich nicht sofort entscheiden muss, während man sich in einer Bank oder anderen Institutionen oft schnell unter Druck gesetzt wird und so vorschnelle Entscheidungen trifft. Dazu kann man sich genaustens über die Rahmenvereinbarungen informieren und die verschiedenen Besonderheiten und Faktoren miteinander vergleichen.

Voraussetzungen für die Kreditaufnahme

Da es sich bei einem Kredit teilweise um größere Summen handelt, müssen selbstverständlich einige Voraussetzungen erfüllt werden, da der Gläubiger natürlich kein Geld zu verschenken hat. Auch soll der Kreditnehmer dadurch geschützt werden, in eine Schuldenspirale zu fallen. Allgemeine Voraussetzungen wären neben der Volljährigkeit des Kreditnehmers, dass sich sowohl Hauptwohnsitz und Bankverbindung in Deutschland befinden müssen, auch sollte die Schufa-Auskunft negativ sein. Je nach Kredit sind diese Sachbezogen, wenn man einen Kredit zweckgebunden für einen PKW aufnimmt, muss man nachweisen, dass dieser dafür auch genutzt wird.

Wichtiges für Kredite bei Arbeitslosen:

Oft haben Arbeitslose gar keine größeren Probleme einen Kredit gewährt zu bekommen, auch wenn sie sich nicht in einem festen Arbeitsverhältnis befinden. Denn oft haben Arbeitssuchende, die Arbeitslosengeld I beziehen ein höheres Einkommen als Kreditnehmer in einem festen Arbeitsverhältnis. Wenn man für Arbeitslosengeld I nicht mehr in Frage kommt gestaltet sich die Kreditgewährung allerdings schwieriger. Man könnte zwar sagen, dass man immer noch ein geregeltes Einkommen hat, aber da dieses oft sehr gering ist und man als Arbeitssuchender auch oft nicht über Sicherheiten wie Sparbücher verfügt, benötigt der Kreditgeber weitere Sicherheiten.

Um als Arbeitsloser ohne größere Probleme einen Kredit gewährt zu bekommen wird seitens der Kreditgeber oft ein Bürge verlangt. Der Bürge haftet im Fall, wenn der eigentliche Kreditnehmer die Ratenrückzahlung nicht mehr selbst beschreiten kann. Aus diesem Grund sollte es sich bei dem Bürgen um jemanden handeln, der sich in einem festen Arbeitsverhältnis befindet oder anderweitige Sicherheitsleistungen vorweisen kann.

Worauf man achten sollte

Das wohl wichtigste bei der Aufnahme eines Kredites ist, dass man an einen seriösen Anbieter gerät. Hier hat man vor allem bei Onlinekrediten den Vorteil, dass man sich Bewertungen oder Erfahrungen vorheriger Kreditnehmer durchlesen kann. Es gibt im Internet einige Portale die einem sowohl bei privaten, als auch bei Bankkrediten helfen können, an einen seriösen Anbieter zu kommen.

Darüberhinaus sind Zinsen eine sehr wichtige Sache bei Krediten. Oft wird mit einer 0%-Finanzierung geworben, wenn an dann einen Blick ins Kleingedruckte wirft sieht man aber des öfteren, dass es sich dabei nur um die ersten drei Monate handelt oder andere bösen Überraschungen. Die wichtigsten Faktoren bei der Kreditaufnahme sind demnach Zinsen, Laufzeit und der Anbieter selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.